Sonntag, 23. September 2012

Saisonrezept: Zwiebelkuchen und Federweißer

Das einzig Gute am Herbst :):

Zwiebelkuchen und Federweißer


Wir lieben dieses Essen und wollen Euch unser glutenfreies Rezept natürlich nicht vorenthalten.
Los geht's :-)

Zutaten:

1 glutenfreier Pizzateig von Bauckhof
8 mittelgroße Zwiebeln
100 Gramm durchwachsener Speck (wir haben den fettarmen Würfelspeck genommen)
2 EL Butter
250 ml süße Sahne
2 Eier
150 Gramm geriebener Käse nach Gusto

Zubereitung:

1. Den glutenfreien Pizzateig nehmen wir als Basis für unseren Zwiebelkuchen. Den Teig nach Anleitung auf der Verpackung "zubereiten" und anschließend möglich Dünn ausrollen und auf einem Backblech (auf Backpapier) verteilen. An den Seiten gern ein wenig Rand stehen lassen.
Unser Tipp: Macht den Teig sehr dünn - dann wird er schön knusprig!


2.  Die 8 Zwiebeln nun halbieren und in Streifen schneiden. Wenn ihr wie Anna keine Zwiebeln schneiden könnt, lasst es jemanden machen, der nicht davon weinen muss :D


3. Schnappt Euch eine möglichst hohe Pfanne und zerlasst zunächst die Butter.
Anschließend gebt ihr die Schinkenwürfel hinzu und lasst diese kurz anbraten.



4. Nachdem der Schinken angeröstet ist, gebt sämtliche Zwiebeln hinein und lasst diese glasig andünsten. Auch hier empfiehlt sich die Zubereitung durch eine Person, die relativ resistent gegen den Zwiebelgeruch ist - hier können auch einige Tränen fließen...



5. Während die Zwiebeln sich Ihres Schicksals ergeben, bereitet ihr die Soße vor: Hierzu die süße Sahne, 2 Eier, kräftig Salz&Pfeffer und den geriebenen Käse in einer Schüssel vermengen. Leichte Übung.






6. Die Zwiebeln sollten nun glasig sein. Die Pfanne gehört nun runter vom Herd und sollte kurz ruhen. Anschließend hebt ihr das eben angefertigte Gemisch unter die Zwiebeln... Die Pfanne sollte nicht mehr allzu heiß sein, da sonst die Soße schon in der Pfanne gerinnt.




7. Jetzt den Ofen auf 200°C vorheizen.

8. Die Füllung unseres "Kuchens" muss jetzt auf dem Pizza-Teig verteilt werden.



9. Der Ofen ist vorgeheizt und nun kann das Blech in den vorgeheizten Ofen geschoben werden - für ca. 45 Minuten. Wenn der Geruch erst mal in die Nase steigt, ich sag Euch, es ist eine Qual dieses Warten bis der Zwiebelkuchen endlich rauskann ;)


10. Servieren. Und nicht vergessen: Federweißer! Ohne ihn ist der Zwiebelkuchen nicht das, was er sein sollte ;)


Bon appetit und noch einen schööönen zwiebelkuchigen Abend!

Jan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen