Mittwoch, 27. November 2013

die Küchenschlacht - Teil 3 - Hauptgericht: glutenfreies Rinderfilet

Und wieder ein Hallo an Euch alle,

heute wäre ich mit einer Hauptspeise dran gewesen.
Auch wenn der Herrmann mich rausgekegelt hat, will ich Euch das Rezept für das Hauptgericht nicht verheimlichen!

Aber lest selbst!
LG
Jan

Hauptmenü: Rinderfiletsteak zu Wasabi-Kartoffelpüree

500 g Kartoffeln
Salz
250 g Zuckerschoten
2 Rinderfiletsteaks (à ca. 160 g)
1 EL Sonnenblumenöl
200 ml Rapsöl
Pfeffer
3 rote Zwiebeln
30g Kartoffelstärke
100 ml Gemüsefond
100 ml Teriyakisoße (Glutenfrei)
1 EL + 200 g Butter
100 ml Milch
Wasabipaste
1 Bund Schnittlauch
frische Muskatnuss

Geräte: Pfanne, Muskatnussreibe, 2 Töpfe, Silikonrührer, Kartoffelpresse, Thermometer

1. Kartoffeln schälen, waschen und grob in Stücke schneiden. Kartoffeln zugedeckt in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Zuckerschoten waschen, putzen und in Streifen schneiden.
2. Fleisch trocken tupfen und mit Salz würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch von jeder Seite ca. 3 Minuten kräftig anbraten. Mit Pfeffer würzen. Inzwischen Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.
3. Fleisch herausnehmen und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 80 °C) ca. 10-12 Minuten ruhen lassen. Zwiebelspalten im Bratfett ca. 2 Minuten anbraten. Mit Teriyakisoße ablöschen, aufkochen und ca. 3 Minuten in der geschlossenen Pfanne glasig schmoren.
4. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und Zuckerschoten darin ca. 2 Minuten andünsten – mit Fond und Butter glänzend ziehen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Milch erwärmen. Kartoffeln abgießen. Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse pressen. Butter, warme Milch und Wasabi zufügen und mit einem Silikonrührer glatt rühren.. Püree mit Salz abschmecken. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, fein hacken und unter das Püree heben. Steaks in der Soße wenden. Püree, Steaks, Soße und Zuckerschoten anrichten.
5. Als Garnitur 1 Zwiebel fein reiben und in Kartoffelstärke wälzen und anschließend im heißen Rapsöl (max. 170°C) knusprig ausfrittieren. Zwieblstroh auf dem Steak garnieren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen