Samstag, 28. Februar 2015

Meine Ayurveda-Woche: Glücksgefühle und Entzugserscheinungen

Liebe Leute,

heute ist mein letzter Tag der Ayurveda-Woche.
Ich bin froh und stolz, bis hierhin durchgehalten zu haben. Es war leichter und angenehmer, als ich dachte. :-)

Die ersten Tage nur mit den Suppen waren die schwersten - wie das immer so ist. Das schwerste für mich war der Zuckermangel - was hätte ich nicht für eine Nutella-Stulle oder ein Franzbrötchen gegeben!
Ab Mitte der Woche wurde es besser und leichter und bis heute fühle ich mich sehr gut. Koffein und Fleisch habe ich bis jetzt nicht vermisst.


Wenn ihr so wie ich während der Woche arbeitet, setzt das eine gewisse Logistik voraus - vorkochen, planen, einkaufen, vorbereiten.
So sah das dann aus:



Meine liebe Kollegin Franzi hat mich ganz toll unterstützt und mir am Freitag ein Glas Wasser mit Schirmchen auf meinen Schreibtisch gestellt. Das hat sehr geholfen! :-)



Heute ist also der letzte Tag. Tolle Erfahrung, aber auch Vorfreude auf vermisste Gerichte und Getränke. Ich habe mir dennoch vorgenommen, ein paar Komponenten fortzuführen: weniger Koffein, weniger Süßes und mehr ayurvedischen Champagner und Vegetarisches.
Probiert es aus! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen